Osteopathie, Mesologie

Andreas Hubrich

Schon in der Schule interessierte ich mich für Medizin und Gesundheit. Ein Praktikum in einer Reha-Klinik in Bad Nauheim bestätigte mich dann darin, tatsächlich einen medizinischen Beruf ergreifen zu wollen. So trat ich 1988, mit 18 Jahren, die dreijährige Ausbildung zum Physiotherapeut in Oldenburg an und arbeitete im Anschluss in einer Reha-Klinik mit Schwerpunkt auf Orthopädie und Traumatologie. Die Erfolge, die man durch manuelle Therapie bei der Behandlung orthopädischer Patienten erzielen konnte, überzeugten mich.

Sie veranlassten mich dazu, 1992 an der Ersten Europäischen Akademie für Manuelle Therapie in Kreischa eine Zusatzausbildung nach dem Kaltenborn-Evjenth-Konzept (OMT) aufzunehmen. Professor Kaltenborn und Professor Evjenth, beide Koryphäen im Bereich der Manualtherapie, inspirierten mich hinsichtlich ihrer umfassenden Kenntnisse spezifischer Wirbelsäulenmanipulationstechniken sehr.

1994 trat ich als diplomierter Therapeut für Orthopädische Manuelle Therapie (OMT) die Leitung des ambulanten Reha-Zentrums in Passau an. Zeitgleich nahm ich meine Lehrtätigkeit als Assistent für Manuelle Therapie bei Frans van den Berg auf. Van den Berg, durch seine Publikationen im Bereich der Physiotherapie in Fachkreisen geschätzt, prägte meine Arbeit und mein Denken in der therapeutischen Praxis nachhaltig. Er beflügelte mich schließlich darin, meinem Wunsch nach ganzheitlicheren Therapiekonzepten weiter nachzugehen.

Daraus resultierte zunächst meine 5jährige Ausbildung zum Osteopathen am College Sutherland in Schlangenbad. Nach erfolgreichem Abschluss bekam ich dort 2004 eine Assistententätigkeit im Fach viscerale Osteopathie angetragen.

2005 legte ich dann die Heilpraktikerprüfung ab und erwarb damit die juristische Voraussetzung, die Osteopathie in selbstständiger Praxis auszuüben.
Dies führte unter anderem auch dazu, dass ich 2007 mit Sven Besch das Kompetenzzentrum für osteopathische Medizin in Frankfurt, die Praxis Osteopathie am Römer, gründete.

Parallel setzte ich meine Lehrtätigkeiten im Bereich der Anatomie und Osteopathie am College Sutherland fort.
Meinem durch die medizinisch-kurative Praxis ständig weiter wachsenden Erkenntnisinteresse bezüglich der Ursachen schwerer (chronischer) Erkrankungen und ihrer Therapiemöglichkeiten wurde und werde ich nach wie vor durch die regelmäßige Teilnahme an Postgraduiertenkursen für osteopathische Behandlungsmethoden gerecht. Dadurch vertiefe und erweitere ich mein Wissen und Therapierepertoire ständig.

Letztlich wurde ich auch so auf den komplementärmedizinisch-integrativen Therapieansatz der Mesologie® aufmerksam und entschied mich schließlich, die dreijährige Ausbildung zum Diplom-Mesologen® zu absolvieren. 2011 schloss ich diese erfolgreich ab.

Seither komplettiert der mesologische Therapieansatz meine osteopathische Praxisarbeit, wenn dies aufgrund der chronischen Beschwerden meiner Patienten sinnvoll und indiziert erscheint.

Sie erreichen mich unter
hubrich@frankfurt-osteopathie.de

Mesologe Andreas Hubrich